Ausflug auf die Phi Phi Inseln

Ausflug auf die Phi Phi Inseln | Koh Phi Phi
Ausflug nach Koh Phi Phi

Die Phi Phi Inseln, auch bekannt als Koh Phi Phi oder Phi Phi Islands, sind eine der ältesten Attraktionen und Ausflugsziele, die von Touristen von Phuket aus angefahren werden. Geographisch gehören sie aber zur Provinz Krabi.

Koh Phi Phi besteht aus einer kleinen Gruppe von sechs Inseln, wovon jedoch nur die größte, Koh Phi Phi Donbewohnt ist und einige Hotelanlagen und Resorts beheimatet. Nördlich von Phi Phi Don befindet sich noch das zerklüftete Phi Phi Lee, wo es die Viking Cave zu bestaunen gibt und den berühmten Strand aus dem Film „The Beach“, die Maya Bay.

 

Wiederum nördlich von Phi Phi Lee gibt es noch zwei Felsen im Wasser (Bida Nok und Bida Nai), die von den Tauchschulen gerne als Tauchgebiet angefahren werden. Der Flachwasserbereich zwischen den beiden Inseln ist aber auch ein beliebtes Ausflugsziel für Schnorchler.

Mosquito & Bamboo Island

Südlich der Hauptinsel Phi Phi Don gibt es dann noch zwei Inseln, die mit richtigem Namen Koh Jung und Koh Mai Pai heißen aber besser unter den Namen Mosquito Island und Bamboo Island bekannt sind. Während Koh Jung weitgehend unberührt ist, ist die Nachbarinsel, Bamboo Island, wegen seiner weißen Strände und guten Schnorchelgründe, wiederum ein beliebtes Ausflugsziel.

Bamboo Island bei Koh Phi Phi
Bamboo Island, Koh Phi Phi

Da die Insel relativ klein ist, kann hier echtes Robinson Feeling aufkommen, wenn nicht gerade zu viele andere Touristen dort sind.

Der kleine Landstrich zwischen den beiden halbmondförmigen Stränden Tonsai Bay und Loh Dalum Bay, der die meisten Hotelanlagen, Shops und Restaurants beherbergt, wurde bei der Tsunami im Dezember 2004 fast vollständig zerstört.

Koh Phi Phi Lee
Tauchboote am Eingang zur Maya Bay, Koh Phi Phi Lee

Die Gebäude wurden natürlich inzwischen wieder aufgebaut und von den Nachwirkungen der Tsunami ist so gut wie nichts mehr zu sehen aber man muß sich damit abfinden, das es nicht mehr so viele Palmen gibt wie früher. Es wird wohl auch noch ein paar Jahre dauern, bis der Wald wieder steht.

 

Durch die starke Bebauung und den ausgeprägten Tagestourismus hat die Hauptinsel sehr viel von ihren Reizen verloren. Viele, die Koh Phi Phi noch aus den 80er Jahren kennen, sind oft schockiert über die Veränderungen, wenn sie nach vielen Jahren noch einmal dort vorbeischauen. Für die anderen Gäste, die bisher noch nie dort waren, ist es aber immer noch ein einmaliges Erlebnis in einer traumhaften Kulisse.

So kommt man hin

Von Phuket aus fahren mehrere Schiffe jeden Morgen nach Koh Phi Phi und am Nachmittag wieder zurück. Man kann von Phuket aus die Tour nach Koh Phi Phi als Tagestour buchen, man kann aber auch einfach ein paar Tage dort bleiben.

Nach der Ankunft an dem belebten Anlegesteg an der Tonsai Bay, verteilen sich die Touristen auf die zahlreichen Shops und Restaurants in der Nähe und auf weitere Boote, die sie zu den Attraktionen in der Umgebung bringen.

Eine Rundfahrt nach Koh Phi Phi Lee, mit Besuch der Winking Cave, der Maya Bay und der Losama Bay, sind meistens im Tourpreis enthalten. Man kann sich aber vor Ort auch ein Longtailboot mieten und ein paar Stellen anfahren, wo nicht so viele Touristen hinkommen und die herrliche Landschaft genießen.

Eine Liste der Hotelanlagen auf Koh Phi Phi finden Sie hier: Hotels auf Koh Phi Phi

Bei den gebuchten Touren nach Koh Phi Phi, werden Sie auf Phuket in der Regel morgens am Hotel abgeholt und dann entweder zum Pier in Phuket Stadt oder zur Chalong Bay gebracht, wo die Boote nach Koh Phi Phi losfahren. Selbstverständlich werden Sie abends auch wieder vor dem Hotel abgeliefert.